REMIX.ruhr Reiseaufruf
AHOI!

Danke, dass Ihr mit uns gesegelt seid!

2020 galt mehr denn je: Die besten Reisen beginnen im Kopf! Zahlreiche Teilnehmer haben sich bereit für eine extravagante Kaperfahrt über Schallwellen, durch Sounds und Beats, immer weiter hinaus aufs offene Meer der Melodien und Rhythmen gemacht. Mit gehissten Segeln haben wir euch 2020 einen Kapitän an Bord geholt, der seit Jahren national wie international auf den Wellen des Erfolgs surft: Niemand geringeres als Gentleman hat uns auf einen einzigartigen Trip mitgenommen, der auch ihn an neue musikalische Ufer spült. Eine Tour zu neuen Horizonten!

GENTLEMAN VERÖFFENTLICHT NEUE SINGLE „AHOI“ UND KÜNDIGT DEUTSCHSPRACHIGES ALBUM AN

Auf Deutsch zu singen, aus der eigenen musikalischen Komfortzone auszuscheren und ein völlig neues Territorium zu markieren, für Deutschlands ersten und noch immer einzigen Reggae-A-List-Ambassador ist es in seinem anbrechenden vierten Karriere-Jahrzehnt die wohl ultimative Herausforderung. Und sicherlich auch ein Schritt, der dissonante Argumentationslinien im Reggae-Kommentariat provozieren dürfte. Aber Gentleman pulverisiert vom Anpfiff weg jeden Anflug von Skepsis und Sellout-Verdacht, schon durch die frappierende Natürlichkeit, die Schwerelosigkeit, mit der ihm der sprachliche Switchover gelingt. Wie er es schafft, die imaginäre Reset-Taste zu drücken, den Patois getunten Prozessor neu hochzubooten, den lyrischen Fokus zu verschieben und zu verschärfen. Seine Jamaika-verhyperlinkte Meta-Lingo, sozusagen germaican in Duktus und Syntax, auch in sein neues Idiom eintropfen zu lassen. Deutschsprachigen Songs seine charakteristische vokale Gravur einzustanzen, respektive seinem gewohnt hohen Confidence-Level und all den eingetakteten Selbstverständlichkeiten seines Vortragsstils, ohne dass es je gezwungen, formelhaft oder strategisch kalkuliert wirkt.

In diesem Sinne darf sich „Ahoi“, gleichsam Vorbote, Taktsetzer und Kickstarter seines ersten deutschsprachigen Album-Projekts „Blaue Stunde“, getrost als Avatar für Gentleman 2.0. verstanden wissen. Schon der erste Vers-Volley – „Augen zu, Schaukelstuhl, ausgeruht, viel Zeit statt ausgebucht, sweet life statt Rausch und Blues…“ – definiert Ambience & Agenda des Projekts, und klingt dabei in unserem entschleunigten, Pandemie-paralysierten Home Office-Hier & Jetzt geradezu alarmierend aktuell. Gentleman selbst nennt „Ahoi“ „die erste DNA, mit der ich mich auf Deutsch zeigen will“, seinen Take zum Geschwindigkeitsrausch, „zu diesem Höher-Schneller-Weiter, mit dem wir in unserem Mikrokosmos leben“. Und er räsoniert über „die Seele, die drei Tage braucht ehe sie ankommt – was fast nie gelingt, wenn man am nächsten Morgen immer schon wieder weg ist und die Zeit zur Reflexion und Verarbeitung von Erfahrungen fehlt“.

Entsprungen einem kollektiven Brainstorming mit Damion Davis und Samy Deluxe (der zusammen mit Til Schneider auch die hymnischen Bläserfanfaren beisteuert, die den Tune choreographieren) und unterspült von einem von Gentlemans Evolution Band auffrisierten Riddim, offenbart „Ahoi“ den tiefen Blick in eine Seele, die angekommen ist. Was bedeutet, Atem geholt und Auszeit genommen zu haben, um Gedanken & Gefühle neu zu ordnen, auszuformulieren, zu präzisieren, zu bilanzieren. Visier auf Widescreen gestellt, von Fast Life zu Midlife, Vignetten vom Kosmopolit in Klausur perlen vorbei, vom Fadda und Familyman – um hier einmal mehr in jamaikanisierten Sprech zu verfallen – , ausgeruht, affirmativ und verschmitzt altersweise.

Gentleman spricht agitiert vom „Ringen um die richtigen Worte“, davon, Selbsterlebtes zu protokollieren, gewachsen zu sein und einen Mindstate erreicht zu haben, der sich auf dem „schmalen Grat zwischen Rock’n’Roll-Lifestyle und Responsibility“ bewegt. Und was mit „Ahoi“ als Blueprint beginnt, setzt sich folgerichtig über die lange Distanz fort. Auf Studio-Album Numero 7 mit anderen Worten, Gentlemans deutschsprachigem Debut, bei dem er es packt mehr persönliches von sich preiszugeben, als er es bislang auf Patois getan hat. Mit „Blaue Stunde“ also, das länger im Inkubator steckte als jedes seiner Vorgänger – dessen Earth Day nach dem fulminanten Feedback, das er 2017 bei seiner Teilnahme an der vierten Staffel von „Sing meinen Song“ einfuhr, aber eigentlich nur eine Frage der Zeit gewesen ist.

Slide DEVAM Gentleman x Luciano x Ezhel
REMIX.ruhr Reiseverantstalter
DIE REISEVERANSTALTER

REMIX.ruhr – der internationale Remixcontest aus der Metropole Ruhr

Deine Reisebegleiter waren auch in diesem Jahr die Ruhrgebiets-Musikschulen sowie viele weitere Producer mit Pioniergeist und musikalischer Abenteuerlust. Das Ziel der gemeinsamen Mission war, auf den (Ton-)Spuren von Gentleman zu surfen und einen exklusiven Song von ihm zum Schatz auf Eurer Insel zu machen: Es wurden Remixe produziert, die sich gewaschen haben und jede Schiffstaufe bestehen! Der Kompass waren die Original-Tonspuren des Trackgebers Gentleman zu seinem Song „DEVAM“ gemeinsam mit Ezhel und Luciano. Am Ruder: Produzentinnen und Produzenten, Bands und Musikschulen. Dieser Törn ging nur 48 Stunden lang

REMIX.ruhr Reisedaten
DIE REISEKOORDINATEN

48 Stunden, zwei Tage, ein Wochenende.

Egal ob als komplette Schiffscrew oder solo auf dem Klang-Katamaran: Jede/r angemeldete/r Reisende erhielt erst mit Beginn des Törns den Zugriff auf den notwendigen Reiseproviant: die Original-Master-Tonspuren des Gentleman-Songs „DEVAM“ mit Ezhel und Luciano. Sie waren die Grundlage für zahlreiche Remix. Darüber hinaus durfte sich die musikalische Phantasie der Teilnehmer so unbegrenzt entfalten wie das offene Meer. Allerdings musste man schnell sein; der Wind wehte exakt 48 Stunden lang. Los ging die Reise am 30.10.2020 um exakt 18:00 Uhr.

REMIX.ruhr Jury
DIE SCHIFFSOFFIZIERE

Jury

Eine Jury aus Musikexperten, Musikern und Gentleman selbst wählt die besten Remixe und die Gewinner des Contests.

REMIX.ruhr Preise
DAS ZIEL DER REISE

Preise

Auf der Schatzinsel warten: Studio-Equipment, Studio-Days, Coaching und mit etwas Glück eine Veröffentlichung des eigenen Remixes.

Die Preisverleihung findet am 06.12.2020 als Online-Event statt.

UPDATES FÜR DIE REISE

Werde Teil der Community

Regelmäßige Updates zur Reise und Reisevorbereitung bekommt Ihr per Newsletter oder in unseren sozialen Netzwerken.

Instagram
REMIX.ruhr Jury
DIE JUROREN
DIE PREISE

3x

SWISSONIC ASM5

SPONSORED BY

3x

the t.bone SC-450

SPONSORED BY

1x

sE Electronics X1S Studio Bundle

SPONSORED BY

10x

studio magazin Jahresabo

SPONSORED BY

1x

iZotope RX 8

SPONSORED BY

1x

iZotope Elements Suite

SPONSORED BY

1x

iZotope Neutron Elements

SPONSORED BY

1x

Soundcast VG3

SPONSORED BY

1x

Avantone Pro MP1 MixPhones

SPONSORED BY

1x

Sontronics STC-20 Pack

SPONSORED BY

1x

Sontronics Podcast Pro Red

SPONSORED BY

!

SAE Studiozeit

SPONSORED BY

!!!

Remix-VÖ

SPONSORED BY

DIE REMIXE 2020

Hört euch hier Eure Remixe an.
Die besten Reisen beginnen im Kopf!

Listen to your remixes here.
The best journeys start in your mind.

FAQ

Wer kann bei REMIX.ruhr mitmachen?

Alle.

Wie nehme ich am Wettbewerb teil?

Via Anmeldung registrieren und ab 30. Oktober, 18 Uhr, das Passwort zum Entschlüsseln der Ausgangstracks herunterladen. Die passwortgeschützten Tracks selber stehen bereits ab 29. Oktober, 18 Uhr zum Download bereit.

Können auch Teams teilnehmen?

Alles ist erlaubt: Von (Musik-)Schulen über Freizeithäuser oder anderen Institutionen bis hin zu Hobbycrews – immer ab 5 Personen.

ACHTUNG: Teams melden sich bitte AUSSCHLIESSLICH via Mail bei support@REMIX.ruhr mit kurzer Gruppenbeschreibung an. Login und Passwort werden dann vom Support vergeben und zugeschickt.

Welches Format muss mein Remix haben?

MP3 mit max. 320 kbps kodiert und bis maximal 10 Minuten Länge. Remixe in anderen Formaten oder längere Tracks werden abgelehnt. Kürzer als 10 Minuten ist völlig ok.

Darf ich meinen Remix auf Social Media Plattformen teilen?

Nicht als Datei auf Social Media Plattformen; das geht ausschließlich auf www.REMIX.ruhr. Erlaubt ist die Verlinkung von www.REMIX.ruhr auf SM und anderen Plattformen im www.

Wie läuft die Bewertung der besten Tracks?

Eine Jury aus Profi-Musikproduzenten und Gentleman selbst voten die besten Remixe. Die Jury bewertet unter anderem nach Musikalität, Kreativität, Originalität und handwerklicher Professionalität.

Was kann ich eigentlich gewinnen?

Du kannst einen von vielen Preisen gewinnen, dazu gehören:

  • Hardware für dein Tonstudio
  • Exklusive Kurse um dein Fachwissen zu erweitern
  • Studiotage für dein nächstes Projekt
  • Veröffentlichung deines Remixes

Muss ich was bezahlen zum Teilnehmen?

Nein! Die Teilnahme ist für dich komplett kostenlos!

Wer steht hinter REMIX.ruhr?

Hinter dem Contest stehen die öffentlichen Musikschulen im Ruhrgebiet. Sie haben sich als „RuhrMusikSchulen“ vernetzt und arbeiten gemeinsam an der Digitalisierung der Musikschulen. In der künftigen Musikschule 4.0 sollen Online-Unterricht, neue Musikstile und Technik, moderne Kursformen wie spezielle Coachings mit Profis aus der Musikszene und innovative Wettbewerbe zum Standard werden.

Das sind die Menschen hinter REMIX.ruhr:

  • Aneta: Texte, Website
  • Carsten: Konzept, Fundraising, Jury, Website
  • Manfred: Konzept, Fundraising, Webadmin, Support
  • Markus: Konzept, Fundraising, Jury, Website
  • Elias: Website

Warum veranstaltet ihr REMIX.ruhr?

Digitalisierung, neue Medien und die weltweite Vernetzung via www beeinflussen auch die Arbeit der öffentlichen Musikschulen nicht erst seit CORONA!. Die Ruhrgebiets-Musikschulen wollen die Chancen, die für die Musik und für das Musiklernen in der Digitalisierung stecken, entschlossen nutzen und bauen ihr Lehrangebot für Musikinteressierte aus. Zusammengeschlossen zum Netzwerk „RuhrMusikschulen“ entwickeln die Institute gemeinsam zum Beispiel innovative Lehrformen wie Instrumentalunterricht via Video-Chat, oder kreieren moderne Kursangebote – zum Beispiel für elektronische Musikproduktionen. Der Contest REMIX.ruhr ist Teil des großen Gesamtkonzeptes zur Digitalisierung der Musikschulen – seine Idee bleibt dem grundlegenden Ziel der Musikschulen verpflichtet: Menschen und Musik zusammenzubringen und dabei professionelle Unterstützung zu bieten.

Ein Projekt der RuhrMusikschulen

gefördert von

Powered by